Category

Wandern mit Hund

Category

Franziska Rößner stellt Euch in diesem Beitrag ihr perfektes Wander- und Entspannungs-Wochenende mit ihren Hunden Vreni und Selma im Vogtland und Erzgebirge vor.

Franziska Rößner ist Wanderführerin und Autorin zahlreicher Bücher aus unserer »Wandern mit Hund«-Reihe. Immer an ihrer Seite sind ihre beiden wanderbegeisterten Berner Sennenhündinnen Vreni und Selma. Die drei sind ein echtes Dreamteam beim Wandern.

Gerade ist Franziskas neues Wanderbuch „Wandern mit Hund Erzgebirge – Vogtland“ erschienen. Noch mehr Tipps zum Wandern mit Hund haben wir hier gesammelt und zeigen euch auch, wie man sich bei Begegnungen von Hunden und Kühen verhält.

Edelsteine, Geysire und jede Menge Wald

Endlich Freitag. Meine Arbeit im Büro habe ich heute etwas früher beenden können, und nun liegt ein entspanntes Wochenende mit einigen Wanderungen im Erzgebirge und Vogtland vor uns. Die Sachen habe ich bereits gestern Abend ins Auto gepackt, so dass wir heute pünktlich zu unserem Wochenend-Trip ins Vogtland aufbrechen können.

Auf ins Vogtland

Nach etwa einer Stunde Fahrt erreichen wir den idyllischen kleinen Wohnmobil- und Wohnwagen-Stellplatz am Gläsernen Bauernhof in Markneukirchen. Das Städtchen im Elstergebirge, einem Teil des Vogtlandes, in dem die Weiße Elster entspringt, ist bekannt für die Tradition des Musikinstrumentenbaus. Diese reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück, als sich im Zuge der Gegenreformation Protestanten aus dem benachbarten Böhmen hier ansiedelten und die Kunst des Geigenbaus mitbrachten. 

Unzählige Musikinstrumente wurden seither in kleinen und größeren Handwerksbetrieben der mittlerweile als Musikwinkel bekannt gewordenen Region hergestellt und vom Vogtland aus in die ganze Welt verschickt. Interessierte können im Musikinstrumentenmuseum der Stadt mehr als 4000 Instrumente bewundern und sich über die Geschichte des Musikinstrumentenbaus im Vogtland informieren.

Nach einer kleinen Wanderung im Wald, der sich direkt an den Campingplatz anschließt, sind schließlich auch unsere Freunde mit ihrem Campingbus am Gläsernen Bauernhof im Vogtland eingetroffen. Wir haben einen wunderschönen Stellplatz mit Blick auf den kleinen Angelteich, in dem sich Bachforellen, Lachsforellen und Bachsaiblinge tummeln. Mittlerweile taucht die Abendsonne das gegenüberliegende Ufer in ein warmes, goldenes Licht. Auf dem Grill brutzeln unsere Steaks, und wir sitzen im Liegestuhl und genießen die abendliche Ruhe. Was für ein Wochenausklang!

Wanderung auf den Schneckenstein – den Topas-Felsen

Am nächsten Morgen sind wir schon früh auf den Beinen. Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee breitet sich über unserer Sitzecke aus, und die knackigen Bäckerbrötchen mit hausgemachter Marmelade vom Gläsernen Bauernhof stärken uns für den Tag. Heute wollen wir einen ganz besonderen Felsen erkunden. Der Schneckenstein bei Klingenthal im Vogtland am Fuß des Erzgebirges ist das steinerne Ziel unserer Wanderung

Berühmtheit erlangte der Schneckenstein bei Klingenthal durch sein Vorkommen an Topasen, die bereits 1727 hier entdeckt und seither auch abgebaut wurden. Sie zieren unter anderem die englische Königskrone und zahlreiche Schmuckstücke des sächsischen Königs August des Starken. Die Edelsteine sind auch der Grund dafür, dass der Felsen heute nur noch ein Drittel seiner ursprünglichen Größe hat. 

Gegen einen kleinen Obolus kann man sein Gipfelplateau erklimmen. Vor allem Vreni liebt es, die hohen, teils rutschigen Felsstufen hinauf zu kraxeln und in luftiger Höhe über die Gitterbrücke zum Aussichtspunkt in den Wäldern über Klingenthal zu stolzieren. Der Rest der Tour ist leicht zu bewältigen. Die ausgedehnten Wälder des Vogtlands bieten auf der Wanderung reichlich Schatten, und am Floßteich können sich die Hunde im kühlen, klaren Nass erfrischen. Perfekt für einen heißen Sommertag wie heute.

Vogtländische Abende

Den Abend verbringen wir wieder auf dem Campingplatz. Hier ist es nicht nur ruhig und idyllisch, sondern auch unsere Hunde sind gern gesehene Gäste und dürfen sich (fast) überall frei bewegen. Ein paar Wohnmobile weiter verbringt eine Gruppe von Musikern ihr Wochenende. Sie sitzen am Lagerfeuer, spielen auf ihren Gitarren und singen Hits der 70er und 80er. 

Ich nehme mir meinen Hocker und setze mich dazu. Auch andere Campinggäste gesellten sich zur musizierenden Runde. So vergeht die Zeit, bis der Platzwart dem Treiben Einhalt gebietet. Schade, aber es hat sich wohl jemand bei ihm beschwert. So lege ich mich ins Dachbett meines Busses und lasse den Tag Revue passieren. 

Am nächsten Morgen werde ich vom gleichmäßigen Trommeln des Regens auf dem Dach geweckt. Der vogtländische Himmel ist wolkenverhangen, und die Luft ist feucht. Wir sitzen unter der Markise und lassen uns das Frühstück schmecken. Eine Stunde später hört es auf zu regnen, und die Sonne kämpft sich durch die Wolken. Wir packen unsere Sachen zusammen und verlassen den kleinen Campingplatz – allerdings nicht, ohne uns vorher noch im Hofladen mit einigen süßen und herzhaften Leckereien aus dem Vogtland einzudecken.

Geysire im Naturreservat Soos

Da unsere Freunde am heutigen Sonntag leider keine Zeit haben, brechen Vreni, Selma und ich alleine zur nächsten Wanderung auf. Im Egerbecken auf der böhmischen Seite des Vogtlandes soll es Geysire geben. Das müssen wir uns unbedingt aus der Nähe anschauen. Auf einer schmalen Straße, die kaum breiter ist als unser Auto, überqueren wir den Gebirgskamm mitsamt der tschechischen Grenze und kommen nach kurzer Zeit nach Skalná. Das kleine Städtchen an der Burg Wildenstein ist Ausgangspunkt für unsere heutige Wanderung. 

Wir verlassen die Stadt und folgen einer von alten Bäumen gesäumten Dorfstraße. Verfallene Höfe bringen meine Gedanken ins Fließen. Was sie wohl alles schon erlebt haben? Nach einiger Zeit kommen wir an ein buckeliges Schmalspurgleis. Auf ihm zuckelte einst eine kleine Werkbahn durch die Wälder bei Kateřina. Sie brachte die im Tagebau gewonnenen Tone und Sande zum Bahnhof nach Nový Drahov. Heute verkehrt auf einem Teil der Strecke eine kleine Museumsbahn. 

Geysire im Moor

Wenig später erreichen wir das Ziel unserer Wanderung, das Naturreservat Soos. Auf Knüppeldämmen wandern wir durch eine einzigartige Moorlandschaft. Hier soll es also Geysire geben?! Je tiefer wir bei der Wanderung ins Moorgebiet eindringen, umso häufiger vernehmen wir das Sprudeln und Glucksen der zahlreichen Mineralquellen. Mal klingt es, als würde man über einen riesigen Whirlpool laufen, mal erinnert das Blubbern des Moores an Pudding, der im Topf köchelt. 

Vulkanisches Vogtland

Starke tektonische Kräfte am Rande des Eger-Grabens im Dreiländereck zwischen Bayern, Sachsen und Böhmen befördern vulkanische Aktivitäten in der Tiefe, die zu Entgasungen von Kohlendioxid an der Erdoberfläche führen. Die aufsteigenden Gase und Mineralwässer werden schon seit Jahrhunderten in den umliegenden Kurbädern genutzt. Auch wenn hier im Sooser Moor keine Wasserfontänen in die Höhe schießen, wie man sich das bei einem Geysir vorstellt, bin ich dennoch tief beeindruckt von diesem magischen Ort

Auf dem Rückweg durchstreifen wir wieder typische böhmische Landschaften. Herrschaftliche Häuser, die ihre besten Jahre längst hinter sich, jedoch nichts von ihrem ursprünglichen Charme verloren haben, kleine Kapellen und Wegkreuze, die in den letzten Jahrzehnten liebevoll wieder hergerichtet wurden, und Schlossruinen, deren Mauerreste sich die Natur Stück für Stück zurück erobert. Schließlich erreichen wir unseren Ausgangspunkt der Wanderung in Skalná, und so geht wieder einmal ein ganz besonderes und wunderschönes Wanderwochenende zur Neige. 

Hier noch einmal Franziskas persönliche Tipps für ein Wanderwochenende im Vogtland

Übernachten: https://glaeserner-bauernhof.de/
Ansehen: https://museum-markneukirchen.de/
Wandern zwischen Geysiren: https://www.kamennevrchy.cz/de/pamatky-a-zajimavosti/narodni-prirodni-rezervace-soos/
Infos rund um den Urlaub mit Hund im Vogtland: https://www.vogtland-tourismus.de/de/p/urlaub-mit-hund/49997164/  (hier findet Ihr u.a. hundefreundliche Unterkünfte mit Pfoten-Klassifizierung)

Franziska-Roessner mit ihren beiden Hunden Vreni und Selma
Franziska-Roessner mit ihren beiden Hunden Vreni und Selma

„Wandern mit Hund – Erzgebirge – Vogtland“ ist nicht Franziskas erstes Wanderbuch. Auch für das Elbsandsteingebirge und für Südtirol hat sie tolle und empfehlenswerte Wanderungen für Hund und Frauchen bzw. Herrchen zusammengestellt.

Auf ihrer Website www.bergwandern-mit-hund.de liefert sie außerdem viele tolle Ideen für Urlaub bzw. Wanderungen mit Hunden und Tipps für hundefreundliche Unterkünfte.

Weitere Artikel zum Thema »Wandern mit Hund«:
Hunde und Kühe – diese 5 Tipps helfen Dir auf Deiner Wanderung
Unterwegs auf vier Pfoten – Tipps und Tricks fürs Wandern mit Hund

Zwei Entlebucher vor dem Wettersteinmassiv bei Elmau. Wandern mit Hund – Immer der Fellnase nach! Wandern geht man gerne in Begleitung – und Hundebesitzer natürlich in vierbeiniger. Aber welche Touren kann man seiner Fellnase zumuten? Welche Schwierigkeiten erwarten Herrchen und Frauchen und welche den Hund? Worauf muss man…