Schönheit und Vergänglichkeit:
Der Rother Bildband »AlpenEis« zeigt in großartigen Luftaufnahmen unsere Alpen im Klimawandel.
Knapp 4.400 Gletscher gibt es in den Alpen. Noch – denn aufgrund der Erderwärmung schwindet das scheinbar »ewige Eis« zusehends. Die Alpen verändern sich. Dabei ist die Gletscherschmelze kein heutiges Phänomen. Doch noch nie in historischer Zeit schmolzen die Gletscher so schnell wie im heutigen, menschengemachten Klimawandel.


Jetzt mitmachen & gewinnen!


Wir verlosen 3x unseren Bildband »AlpenEis«

Eismassen, reißende Wasser, Felskolosse – die Natur auf Bernhard Edmaiers Fotos ist gigantisch. Doch auf manchen Bildern sind auch Menschen zu finden! Man muss allerdings ganz genau schauen, um sie zu entdecken. Klein wie Ameisen verstecken sie sich in den Fotos. Könnt Ihr sie entdecken? Schaut Euch die Bilder aufmerksam an und gebt Eure Schätzung ab.

Wie viele Menschen sind insgesamt auf diesen drei Bildern zu sehen?

>> Mit Klick auf die einzelnen Bilder vergrößert sich die Ansicht.


**************************************************

*Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 3x den Bildband »AlpenEis«.
Unser Gewinnspiel zum Bildband »AlpenEis«läuft bis einschließlich 31.8.2022 24:00 Uhr.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Unsere Teilnahmebedingungen.

Ihr wollt mehr über die Gletscher, den Klimawandel und neu entstehende Landschaften erfahren?
Dann lest hier das Interview mit Bernhard Edmaier, Geologe und Fotograf, und Angelika Jung-Hüttl, Geologin und Wissenschaftspublizistin:
Gletscher im Klimawandel – das Interview


Autor

Regina ist im Rother Bergverlag im Bereich Marketing tätig und lebt mit ihrer Familie im wunderschönen Chiemgau. Da Mama und Papa gerne wandern und viel in den Bergen unterwegs sind, müssen auch Feline und Alma mit. Die beiden Mädels lieben vor allem abenteuerliche Steige und nicht zu schwierige Kraxeleien, Forststraßen sind eher doof. Regina ist am liebsten auf stillen Wegen und vergessenen Gipfeln unterwegs und hat immer einen Gipfelschnaps im Rucksack verstaut!

Kommentarfunktion deaktiviert

Facebook
Twitter
Instagram