Schlagwort: Wandern

Top Frühlingsziele in Deutschland

Top Frühlingsziele in Deutschland

Es müssen nicht immer Berge sein

Die Natur ist aufgewacht, die ersten Blumen blühen und die Sonne wärmt schon kräftig. Was für eine Freude, sich jetzt von der Energie des Frühlings anstecken zu lassen! Sie motiviert uns, Neues zu erleben. Also, nichts wie auf zu neuen Wanderzielen!

Dabei müssen es nicht immer hohe Berge sein. In Mittelgebirgen, an Seen oder gar am Meer lassen sich in der Heimat wunderbare Naturparadiese entdecken. Wir stellen euch hier ein paar Ideen für euren nächsten Wanderausflug oder -Urlaub vor, wo es im Frühling besonders schön ist (…und sicher auch perfekt für die Ostereiersuche 😉).

Ab ans Meer!

(c) B. Pollmann / W. Schwartz, Rother Wanderführer »Ostseeküste – Schleswig-Holstein«

Traumstrände, Steilküsten und eine malerische Moränenlandschaft – die Ostseeküste in Schleswig-Holstein lädt zu ausgedehnten Streifzügen ein. Oft geht es am Meer entlang, an kilometerlangen Stränden und einsamen Klippen, vorbei an Leuchttürmen oder Seebrücken. Das Hinterland lockt mit einer idyllischen Hügellandschaft, Seen und Naturschutzgebieten, mit reetgedeckten Häusern, Schlössern und Herrenhäusern. Zeugnisse der bewegten regionalen Geschichte, nette Einkehrmöglichkeiten, traumhafte Ostsee-Panoramen und der frische Seewind machen die Wanderungen hier zu einem Erlebnis für alle Sinne.

ISBN 978-3-7633-4425-3
14,90 € [D] / 15,40 € [A]

Eine abwechslungsreiche Auswahl der schönsten Touren finden sich im Rother Wanderführer »Ostseeküste – Schleswig-Holstein«.
50 Touren – mit allen nötigen Infos zu jeder Tour, Kartenausschnitten mit eingezeichnetem Wegverlauf, Zeitangaben und GPS-Tracks zum Download.

Zum Buch >

(c) Rolf Goetz, Rother Wanderführer »Rügen«

Rügen ist berühmt für seine weißen Kreidefelsen, die als Steilklippe ins Meer abfallen. Doch hat die Insel weit mehr zu bieten: Stille Buchenwälder, weitläufige Seenlandschaften sowie etliche Vogelschutzgebiete, zwei Nationalparks und ein Biosphärenreservat – hier kann man so richtig in die Natur eintauchen! Tolle Wanderziele sind etwa die Feuersteinfelder von Neu Mukran, das windumtoste Kap Arkona oder der Königsstuhl, von dem sich ein spektakuläres Panorama auf die Kreideküste öffnet. Zur Belohnung locken schöne Einkehrgelegenheiten, und – für die ganz Mutigen – traumhafte Badestellen. Ein Highlight ist ein Schiffsausflug auf die autofreie Insel Hiddensee. Auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten und die hübschen reetgedeckten und bemalten Häuser machen Rügen zu einem abwechslungsreichen Urlaubsziel.

Der Rother Wanderführer »Rügen« stellt 50 ausgewählte Wanderungen an den Küsten und im Hinterland von Deutschlands schönster Ostseeinsel vor.
Die meisten Touren sind leicht, viele davon kürzere Halbtageswanderungen. Auch Hiddensee und Fischland-Darß-Zingst sind mit einigen Touren vertreten.

Zum Buch

ISBN 978-3-7633-4335-5
14,90 € [D] / 15,40 € [A]







ADAC Reiseführer, erscheint im Mai 2021
Erhätlich überall, wo es Bücher gibt!

Unser persönlicher Buchtipp für alle Camper-Fans:

Katja Hein:
Yes we camp!
Wohnmobil-Touren durch Norddeutschland

Der große Baukasten für Wohnmobilisten:
Ganz egal, wo man sich gerade im Urlaubsgebiet befindet – ein Blick ins Buch reicht aus, um die Route für den nächsten Tag vorgeschlagen zu bekommen. Einzelne Routen-Bausteine können ganz easy zur eigenen Lieblingstour zusammengestellt werden.

Romantische Seen

(c) Rolf Goetz, Rother Wanderführer »Mecklenburgische Seenplatte«

Eine einzigartige Wasserlandschaft bietet beispielsweise die Mecklenburgische Seenplatte. In diesem »Land der tausend Seen« zu wandern ist ein besonderes Erlebnis. Romantische Lichtstimmungen, fröhliches Vogelgezwitscher und immer wieder die Ausblicke übers Wasser – hier taucht man regelrecht in eine andere Welt ein. Besonders reizvoll ist der Nationalpark Müritz. Am »Kleinen Meer«, wie der größte Binnensee Deutschlands genannt wird, finden Wanderer ein perfektes Wegenetz. Seen wie aus dem Bilderbuch bieten auch die Strelitzer Kleinseeplatte und die Feldberger Seenlandschaft. Der Schmale Luzin und der Dreetzsee lassen sich in bequemen Tagestouren umrunden. In der Mecklenburgischen Schweiz gibt es sogar etliche Hügel zu erklimmen, die exzellente Ausblicke gewähren.

ISBN 978-3-7633-4356-0
14,90 € [D] / 15,40 € [A]

50 Touren für eine wunderbare Auszeit in diesem Naturparadies findet ihr im Rother Wanderführer »Mecklenburgische Seenplatte«

Zum Buch >

(c) Gerhard Hirtlreiter, Rother Wanderführer »Chiemsee«.

Ein »Meer« mit Bergblick gibt es im Süden Deutschlands: das »Bayerische Meer«, den Chiemsee. Seine grandiose Alpenkulisse brachte schon den Märchenkönig Ludwig II. zum Träumen. Lange Spaziergänge am Ufer, oder rund um einen der benachbarten kleinen Seen lassen sich mit Bootsfahrten verbinden. Bei gemütlichen Almwanderungen erlebt man eine Idylle wie aus einer anderen Zeit. Und wie weit öffnet sich die Seele erst wenn man von einem der Gipfel den Blick über die Seenlandschaft in die eine und zu den hohen Bergen auf der anderen Seite schweifen lässt!

ISBN 978-3-7633-4329-4
14,90 € [D] / 15,40 € [A]

55 Wanderungen auf Berge, zu Flüssen und um Seen zwischen Rosenheim und Salzburg gibt es im Rother Wanderführer »Chiemsee«.

Zum Buch >

Deutschland im Blütenmeer


>> Tourentipps:

Blühende Pracht an der Schwäbischen Alb und im Moselland

Die Mandelblüte in der Pfalz ist berühmt und bei Ausflüglern beliebt, aber auch anderswo in Deutschland kann man zwischen weißen und rosa leuchtenden Bäumen wandern: Eine fast exotisch anmutende Pracht sind die blühenden Obstbäume im schwäbischen Streuobstparadies oder die im Moselland. Die weißen und rosa Blüten betören mit ihrer Anmut und ihrem Duft regelrecht unsere Sinne. Ob man direkt an ihnen entlangwandert oder hoch oben von den Aussichtslogen der Hochebenen auf ihr Blütenmeer hinabschaut – eine Wandertour ist hier absolut empfehlenswert.

Aussichtspfade an der Geislinger Steige:
Zur Tour >

Saar-Riesling-Steig (Mosel-Seitensprünge):
Zur Tour >

Obstblüte am Bodensee

(c) Herbert Mayr, Rother Wanderführer »Bodensee Süd«

Sonnenverwöhnt ist der Bodensee im Frühling ein wahres Paradies. Trotz der Alpennähe blüht Vieles hier schon früher als anderswo. Das südliche Bodenseeufer, wo die Schweiz und das österreichische Vorarlberg zusammentreffen, ist zudem eine Wanderregion par excellence. Das einst vom Rheingletscher gestaltete Thurgau-Hügelland und das Weinland zwischen Winterthur und Schaffhausen mit dem weltberühmten Rheinfall sind heute Kulturlandschaften mit Obstwiesen, Weinbergen und hübschen Fachwerkdörfern. Für leichte und familiengerechte Wanderungen ist die Gegend ideal. Aber auch Bergfexe können auf den nahen Gipfeln des Appenzellerlandes tolle Touren mit Bodenseeblick genießen.

ISBN 978-3-7633-4348-5
14,90 € [D] / 15,40 € [A]

Der Rother Wanderführer »Bodensee Süd. Thurgau – St. Gallen – Appenzeller Land – Vorarlberg« stellt 50 überwiegend leichte bis mittelschwere Touren vor.

Zum Buch >

Frühlingsziele in Österreich gesucht? Da haben wir schöne Vorschläge für euch hier >!

Noch mehr Wanderziele gesucht? Dann schaut auf rother.de, da findet ihr über 700 weitere Wanderdestinationen. Bei jedem Buch gibt es auch direkt je eine Beispieltour aus der Region zum Download.

Wir wünschen euch einen wunderschönen Wanderfrühling!

Zypern: Über die Troodos Berge in wenigen Etappen

Zypern: Über die Troodos Berge in wenigen Etappen

Zypern ist nicht nur für den Badeurlaub gut: wer Wandern liebt, kann auf Zypern vielfältige Ausflüge unternehmen und dabei die Insel von seiner inneren Seite kennenlernen.

Ein Gastbeitrag von Mark Buzinkay vom Blog http://www.super-gsi.net/

Kieferwälder bei Troodos

 

Seit zwei Stunden warte ich darauf, dass die dichten, dunklen Wolken endlich ihr Wasser ablassen. Ich beeile mich, denn das kleine Bergdorf Troodos ist nicht mehr weit entfernt, aber der Wind pfeift und die Temperaturen bewegen sich um die 5° C. Das hätte ich im Mär z eigentlich nicht erwartet. Dieser Kälteeinbruch kommt überraschend, war ich doch die Tage zuvor noch im Meer an einer türkisblauen Bucht, ganz alleine. Gut, dass ich mein Regenzeug und meine Wollmütze mithabe, denke ich mir, und einen Moment später schüttet es wie aus Kübeln. Mir gelingt der Sprung unter ein Dach und ich warte mal ab.

 

 

Herrliche Buchten auf der Akamas Halbinsel

Etwas später, am Nachmittag, kommt das für den März typische Zypern-Wetter zum Vorschein: blauer Himmel mit milden Temperaturen. Die Luft ist herrlich frisch und ich mache mich wieder auf den Weg gegen Osten, über die Bergkette Richtung Agros. Die Wälder duften nach Kiefern und der Ausblick vom Kamm gegen Norden ist weit. Wieder bin ich allein unterwegs. Auf manchen Abschnitten ist mit keinem Wanderverkehr zu rechnen, und dann wieder sind ganze Gruppen unterwegs, wie kürzlich beim Kaledonia Wasserfall. Eine beliebte Route, kann man doch am Ende in ein Fischrestaurant einkehren. Hier in den Kieferwäldern von Troodos bekomme ich Ausblicke und Naturerlebnis umsonst.

Wie ich einige Wochenenden später feststelle, Zypern hat – was Bergwandern betrifft – doch mehr zu bieten als von mir ursprünglich angenommen.

 

In der Avakas Schlucht

Viele Pfade sind schön angeschrieben und perfekt ausgebaut, und wer Lust auf mehr hat, kann auch den Europäischen Weitwanderweg E4 (ca. 530 km in Zypern, mehr dazu hier) in Angriff nehmen. Am Abend plane ich in meiner Unterkunft die Tour für den nächsten Tag. In der Nähe bietet sich eine Wanderung zu den historischen, venetianischen Brücken an, oder ich mache mal eine kulinarische Reise durch die in den Bergen idylisch gelegenen Dörfer. Da das Wetter für die nächsten Tage noch heißer angesagt ist, bleibe ich am Ende in der Gegend um Troodos und erkunde den Wanderweg um die Feuerbeobachtungsstelle Madari, eine wunderschöne, raue Bergregion. Cape Grecko mit seinem herrlichen Stränden muss doch noch ein paar Tage warten. Da ich ohne Auto auf die öffentlichen Busse angewiesen bin, möchte ich so wenige Stunden wie möglich in diesen verbringen. Zypern hat viel zu bieten, und für mich als Bergfreund mehr als gedacht. Ich komme gerne wieder!

Facebook
Twitter
Instagram